Warzen

Warzenviren kommen gerade in nahezu allen Gemeinschaftseinrichtungen vor (Kindergarten, Schule, Schwimmbad).
Warzen sind gutartige und in der Regel spontan abheilende Veränderungen. Diese Spontanheilung kann jedoch im Einzelfall jahrelang auf sich warten lassen. Gewisse Missempfindungen beim Gehen durch Druck und vor allem die kosmetische Bedeutung von Warzen im sichtbaren Bereich, z.B. an den Händen, führen die Betroffenen zum Arzt.

Was sie selbst tun können: Offene Wunden, vor allem an den Händen, möglichst vermeiden, insbesondere auch ein „Knibbeln“ an vorhandenen Warzen – dies begünstigt die Ausbreitung.

Therapiemöglichkeiten:

  • Lasertherapie
  • Ätzlacke
  • Ätzpflaster
  • Kryotherapie (Kältebehandlung)
  • Kürretage (oberflächliche Schabbehandlung)
  • Cremes