Neurodermitis

Lieber Neurodermitispatient,
die Neurodermitis (atopisches Ekzem oder atopische Dermatitis) ist eine der häufigsten Hautkrankheiten. Es handelt sich hierbei um eine chronische Entzündungsreaktion der Haut mit schubweisem Verlauf, die weit verbreitet ist. Oft zeigen sich bereits im Kleinkindalter erste Neurodermitis-Symptome. Mögliche Folgen sind eine geminderte schulische oder berufliche Leistung, Schwierigkeiten im sozialen Umfeld und Depressionen. Die genauen Ursachen für diese Krankheit sind nicht bekannt, es können jedoch sowohl erbliche Faktoren als auch Umwelteinflüsse für einen Neurodermitisschub infrage kommen. Solche sind verschiedene Allergene wie z. B. Pollen und Hausstaubmilben, mechanische Reizung der Haut (z. B. durch Kontakt mit Wolle oder durch Schwitzen), bestimmte Nahrungsmittel (z. B. Nüsse, Milch, Weizen), Infektionen oder klimatische Bedingungen (z. B. extreme Kälte, Schwüle).
In vielen Fällen wirkt sich zudem psychischer Stress verstärkend auf Neurodermitis aus. Neurodermitis ist nicht ansteckend. Stattdessen ist vor allem die erbliche Veranlagung bei der Entstehung einer Neurodermitis von großer Bedeutung. In den letzten Jahren hat die Neurodermitis-Häufigkeit stark zugenommen.
Eine umfassende Neurodermitis-Behandlung ist uns besonders wichtig. Diese besteht zunächst als Basistherapie in konsequenter Hautpflege und Hautschutz.
Des Weiteren kommen auch innerliche Systemtherapien zum Einsatz.
Zusätzlich können zahlreiche begleitende Behandlungsmaßnahmen (wie Entspannungstechniken, Klimatherapie, Lichttherapie) die Neurodermitis günstig beeinflussen. Außerdem gilt es o. g. Provokationsfaktoren zu vermeiden. Alle Maßnahmen zielen darauf ab, die Symptome der Neurodermitis zu lindern – eine Heilung der Hauterkrankung ist bislang nicht möglich.
Kommen Sie gerne zu uns in die Praxis und lassen sich in unserer Neurodermitissprechstunde beraten und behandeln!!

Wir freuen uns auf Sie!